Die Leiden einer Rezensentin

In meinem Büro stapeln sich Bücher, viele Bücher, mittlerweile vornehmlich Rezensionsexemplare. Schöne Bücher, spannende Bücher, berührende Bücher, für Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Es gibt so viel zu Lesen, dass ich kaum noch hinterher komme. Irgendwie habe ich die Büchse der Pandora geöffnet, als ich die Betreuung der Buchecke für das Jugendmagazin Yuno übernommen habe. Ich habe es selbst vorgeschlagen und freue mich sehr, dass ich das nun seit gut einem halben Jahr tun darf.

Doch die Bücher in meinem Büro machen mir ein schlechtes Gewissen. Denn nicht alle kann ich besprechen, und viele hätten es verdient, erwähnt zu werden. So manchem Buch wünsche ich mehr Leser. Manchen Lesern würde ich gern das eine oder andere Buch zusätzlich empfehlen. Doch in der gedruckten Presse ist dafür leider kaum noch Platz.

Dafür aber gibt es das Netz mit seinen unendlichen Weiten – und seinen unendlichen Literaturblogs. Es ist also nichts Neues, was ich hier anfange. Aber es ist vielleicht eine Chance, Aufmerksamkeit zu schaffen und den vielen Büchern und Geschichten ein wenig gerechter zu werden. Vielleicht freuen sich hier ja ein paar Leser über den ein oder anderen Hinweis auf leckere Lektüre, ansprechende Anregung, poetische Perlen der Literatur oder einfach nur gute Unterhaltung.

Und möglicherweise lassen sich so die Leiden einer Rezensentin etwas lindern …

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in allgemein und verschlagwortet mit , , , , von Ulrike Schimming. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Ulrike Schimming

Ulrike Schimming übersetzt Literatur – von Kinder- und Jugendbüchern bis zu Graphic Novels und Comics – aus dem Italienischen und Englischen, arbeitet als freie Lektorin und rezensiert Bücher für die Zeitschrift stern Gesund Leben. Dieser Blog entstand aus ihrer Arbeit für die Jugendzeitschrift stern Yuno. Hier stellt sie Neuerscheinungen oder Klassiker der Kinder- und Jugendbuchliteratur vor, Graphic Novels oder Buch-Perlen, denen sie ein paar mehr Leser wünscht. Weitere Infos zu Ulrike Schimming finden Sie unter www.letterata.de

Kommentar verfassen