das Team

Ulrike Schimming

Die promovierte Italianistin befasst sich seit Mitte der 1990er Jahre professionell mit Kinder- und Jugendbüchern. Den Anfang machte ihre erste Übersetzung aus dem Italienischen – ein Kinderbuch, das in Venedig spielt. Seitdem gehört Jugendliteratur zu ihren ständigen Begleitern. Auf diesem Blog, den sie 2011 eröffnet hat, stellt sie regelmäßig Neuerscheinungen, aber auch Klassiker aus den Bereichen Kinder- und Jugendbuch vor, außerdem Comics und Graphic Novels.

Im Berufsleben übersetzt Ulrike Schimming Literatur aus dem Italienischen und Englischen – Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, Comics und Graphic Novels sowie populäre Sachbücher. Sie lektoriert darüber hinaus Belletristik- und Sachbuch-Übersetzung. Für die Zeitschrift stern Gesund leben stellt sie die Buch- und Medienseite zusammen und bespricht dort Publikationen aus den Bereichen Gesundheit, Psychologie, Bewegung und Ernährung. Zeitweise arbeitet sie in der Redaktion als Faktencheckerin.

Referenzen und Publikationslisten von Ulrike Schimming finden Sie auf ihrer Website www.letterata.de

Foto: Kirsten Haarmann

 

Elke von Berkholz

Elke von Berkholz hat Medizin studiert und anschließend in der Rechtsmedizin gearbeitet, zu einer Zeit, als höchstens Wiederholungen von „Quincy“ im Fernsehen liefen und Mädchen noch nicht für CSI schwärmten und träumten, Knochenjägerin zu werden.

Aber ihre wahre Liebe war immer die zum Kino und zu Büchern; sie beschloss Filmkritikerin zu werden. Also hat sie ein Volontariat gemacht und war zunächst Medizinredakteurin beim stern. 2001 fing sie als Kulturredakteurin bei der Financial Times Deutschland an. Dort hat sie nicht nur Hunderte von Filmen vorgestellt, sondern auch 2006 eine Kinder- und Jugendbuchseite ins Leben gerufen, die sie bis zum Ende der lachsrosa Zeitung betreut hat. Der Literatur für junge Leser ist sie als freie Lektorin, Autorin und Dokumentarin treu geblieben.

Elke von Berkholz rezensiert seit Anfang 2015 für letteraturen.

 

HBE_ Foto_Copyright privatHeike Brillmann-Ede

Nach ihrem Studium der Hispanistik, Romanistik und Geschichte in Bonn und Köln startete Heike Brillmann-Ede 1989 im Verlagswesen, Schwerpunkt Kinder- und Jugendbuch. Verlagsrechte sind ihr vertraut, lieber aber arbeitet sie seit Jahren als Lektorin auch für Erwachsene, unterstützt Kunstschaffende von Bild und Text bei Idee und Ausführung, gibt Tipps zu Plot und Charakterführung, Spannungsbogen und Tonfall. Das tat sie bis 2014 in fester Anstellung, seit 2015 frei und in Berlin, wo sie im Herbst 2015 auch eine Leseagentur gründete. Denn neben der Arbeit am Buch ist das Brückenbauen Passion: Bücher brauchen Publikum!

Und die Rezension? Ist Leseförderung aus Überzeugung, weil sich in diesem Meer an Neuerscheinungen, manchmal übergroß und unübersichtlich, immer wieder Schätze finden lassen, die ans Licht geholt werden wollen.

Mehr Infos auf: www.heike-brillmann-ede.de

Heike Brillmann-Ede rezensiert seit Frühjahr 2016 für letteraturen.